Unterricht

Was geschieht im Unterricht?

Der Unterricht in der Alexander-Technik findet hauptsächlich in Einzelstunden statt. Dadurch werden individuelle Bedürfnisse und Möglichkeiten des Schülers am besten berücksichtigt. Eine Unterrichtsstunde dauert je nach Absprache 30 bis 60 Minuten. Anhand einfacher Bewegungsabläufe, wie z.B. Sitzen, Aufstehen, Hinsetzen, Gehen, Liegen, werden dem Schüler die Wirkung und Arbeitsweise der Methode verdeutlicht. In der AT-Stunde wird vorwiegend im Liegen und auf einem Stuhl gearbeitet. Eine kurze Beschreibung soll dies verdeutlichen:


Das Liegen ermöglicht dem gesamten Organismus einen regenerativen Ruhezustand. In diesem Zustand wird die Wirbelsäule entlastet und kann in ihrer ganzen Länge ruhen. Der Lehrer vermittelt über den Kontakt seiner Hände übermäßige Spannungen wahrzunehmen und loszulassen. Das Anheben des Kopfes ermöglicht beispielsweise das Freigeben von Hals und Nacken, wodurch der Rücken sich „längen“ kann, Anspannungen sich lösen und das Atmen erleichtert wird.


Das Sitzen auf dem Stuhl dient u.a. der Wahrnehmung auf die Reaktion der Schwerkraft. Entspannt zu sitzen bedeutet, nicht in sich zusammenzusinken.
Der Lehrer leitet den Schüler verbal und mit seinen Händen an, auf die Schwerkraft mit der Bewegung des Sich-Aufrichtens zu reagieren...

Was geschieht im Unterricht - Fortsetzung

Der Unterricht soll dabei helfen, den eigenen Körper und seine Reaktionen bewusster wahrzunehmen und schädliche Haltungs- und Bewegungsgewohnheiten schneller zu erkennen. Viele Schüler berichten davon, dass im Laufe der Zeit die Selbstbeobachtung zunimmt, wie auch die Fähigkeit auf Reize, Stress und Belastungsfaktoren nicht automatisch und vorschnell zu reagieren.


F.M. Alexander nannte diese Fähigkeit: „inhibition“ (Innehalten, Stoppen, Unterlassen). Dieser „neue“ Umgang mit sich selbst eröffnet einen Veränderungsprozess, der das eigene Denken, Fühlen, Handeln und Bewegen bewusster macht und so manche alltägliche Aktivität müheloser, effektiver und stressfreier werden lässt. Im AT-Unterricht kann auch speziell auf berufsspezifische Bewegungsabläufe eingegangen werden. Beispielsweise das Spielen eines Musikinstrumentes, Arbeiten am Computer,  künstlerische Aktivitäten u.v.m..

 

 

Zum Seitenanfang